Wieso, weshalb, warum?

Wer sich in der Ausbildung oder im Studium durch unendlich scheinende Texte und Präsentationen gekämpft hat, hat sich bestimmt des Öfteren die Frage gestellt: Können die nicht einfach mal auf den Punkt kommen?! Im Berufsleben angekommen, merkt man dann leider sehr schnell, dass dies keine Eigenheit der Lehre und Forschung ist – denn man muss sich weiterhin mit allzu oft unnötig kompliziert formulierten und ewig langen Präsentationen rumschlagen. Kein Wunder, denn die Präsentierenden wollen ja zeigen wie viel Wissen sie über die Jahre verinnerlicht haben und möglicherweise den Zuhörer auch einfach verwirren, sodass er glaubt dies niemals selbst verstehen zu können. Quantität vor Qualität. Selbstdarstellung vor echten Inhalten. Dabei geht natürlich leider die Quintessenz dessen verloren, was eigentlich gesagt werden sollte. Wir halten dies insbesondere in unserer schnelllebigen Arbeitswelt für geradezu absurd. Wir haben keine Zeit zu verschwenden. Deshalb gilt bei uns die Devise: höre niemals auf dich und deine Arbeit zu hinterfragen. Hast du dich klar ausgedrückt und einen Mehrwert geschaffen? Wenn nicht, dann hast du nur heiße Luft produziert. Wir diskutieren gern, gehen mit frischem Kopf ans Werk und halten wenig von Schaumschlägern.

Leave a Reply

Your email address will not be published.